Durcheinander bei den Gerichten

Urteile sind im Prinzip öffentlich. Doch was «öffentlich» bedeutet, interpretieren Bündner Gerichte sehr unterschiedlich.

SRF und ich haben in einem Fall vor Bundesgericht Beschwerde eingelegt. «Das Gericht macht seine Entscheide in geeigneter Form der Öffentlichkeit zugänglich», lautet Artikel 16 des Bündner Gerichtsorganisationsgesetzes. Was darunter zu verstehen ist, unterscheidet sich von Gericht zu Gericht. Vorreiter in Sachen Transparenz ist das Verwaltungsgericht.

Eine Reise durch die Bündner Justizlandschaft
→ 6. April 2016 ♦ Regionaljournal Graubünden

Im Beitrag geht es auch um unsere Beschwerde vom März an das Bundesgericht. Das Bündner Kantonsgericht hat die Herausgabe von zwei Urteilen verweigert, was wir nun anfechten. Es geht um zwei Entscheide im Zusammenhang mit einem Unfall von 2008 auf dem Cresta Run.

Unfall auf dem Cresta Run: Fahrlässige schwere Körperverletzung
→ 5. Februar 2016 ♦ Regionaljournal Graubünden

Wer sich vertieft für die juristischen Fragen interessiert: Die Online-Plattform Infosperber hat zur verweigerten Herausgabe der Urteile und zur Beschwerde an das Bundesgericht zwei interessante Artikel publiziert.

Start the conversation