Gift im Fleisch – und niemand tut etwas

In Schweizer Ställen steckt hochgefährliches PCB. Es gelangt in Fleisch, Milch und Eier. Die Ställe müssten saniert werden – doch keiner will zahlen.

Meine Recherche für den Beobachter (7/2018) deckte auf, dass die heute weltweit verbotene Industriechemikalie PCB unerkannt in Lebensmitteln landen kann (siehe «Das verdrängte Gift»). Das beunruhigt sowohl den Schweizerischen Bauernverband wie auch die Stiftung für Konsumentenschutz. Ihre Reaktionen im Beobachter (10/2018): Online, Download als PDF