Strassenverkehr: Zu hohe Gebühren

Graubünden kassiert zu hohe Gebühren im Strassenverkehr. 2013 waren es 4,7 Millionen Franken.

Im Dezember deckt der Preisüberwacher in einem Bericht auf, dass die Bündner Autofahrerinnen und Autofahrer zu hohe Gebühren zahlen. Ein Blick in die Staatsrechnung zeigt: Es handelt sich um mehrere Millionen pro Jahr. Gebühren dürfen in der Schweiz aber nur kostendeckend sein.

16. Dezember 2014 ♦ Zu hohe Gebühren: Preisüberwacher kritisiert Graubünden

Ende Januar ist nichts passiert. Auf Nachfrage heisst es beim Strassenverkehrsamt, der Bericht des Preisüberwachers werde nun der Bündner Regierung vorgelegt.

30. Januar 2015 ♦ Bündner Autofahrer zahlen noch immer zuviel

Ende April fragt ein Grossrat im Bündner Parlament nach, ob die Regierung nun gewillt sei, die Gebühren zu senken. Die Antwort der Regierung: Die Überprüfungen laufen noch.

→ 22. April 2015 ♦ Es eilt nicht. Bündner Regierung will bald über zu hohe Gebühren entscheiden (Beitrag von Silvio Liechti)

 

* Das Auto-Icon stammt von Andy Mangold vom Noun-Project

Start the conversation