Type & hit enter to search
Artikel-Empfehlungen

«Man wollte die Leute nie ernsthaft davon abhalten, anzureisen und die Gefahrenzone zu durchqueren.»

Acht Menschen starben 2017 beim Bergsturz von Bondo. Erstmals äussern sich nun Angehörige von Verschütteten. Ihre Aussagen und bisher nicht bekannte Dokumente wecken starke Zweifel an der Arbeit der Bündner Behörden und der Justiz. Eine Titelgeschichte für den «Beobachter».

«Beobachter» vom 23. April 2021